Niemals ohne Auslandskrankenversicherung nach Thailand reisen

Eine Thailand-Reise kann für jeden etwas Besonderes sein. Egal, ob man alleine als Backpacker oder mit der ganzen Familie das wunderschöne Land in Südostasien besuchen will. Ein Jahresschutz ist unbedingt notwendig, vor allem, wenn man sich mehrmals im Jahr auf Reise begeben sollte. Dieser Jahresschutz steht schon ab 1,40 Euro im Monat zur Verfügung. Hierbei ist oftmals auch ein Notfallschutz und ein Rund-um-die-Uhr-Support mit inklusive.

Warum sollte man niemals ohne Reiseversicherung nach Thailand reisen?

Thailand gilt mittlerweile als relativ sicheres Reiseland. Jedes Jahr bereisen viele Alleinreisende und auch Familien das buddhistisch geprägte Land – in 2016 waren es insgesamt über 30 Millionen Urlauber, die ihren Weg hierher fanden. Das Auswärtige Amt in Thailand warnt allerdings immer wieder davor, ohne Reiseversicherung nach Thailand zu reisen.
Die Wetterumstellung macht gerade West-Europäern sehr zu schaffen. Es kommt nicht selten vor, dass Reisende in den ersten Nächten schon mit starkem Fieber und Halsschmerzen zu kämpfen haben. Malaria ist ebenfalls ein Thema. Über 50 % der Insekten, insbesondere Moskitos, sind mit Bakterien infiziert.

Eine Auslandsreisekrankenversicherung ist unbedingt notwendig, wenn es zu einem Notfall kommt. Reisende können jederzeit den Notfall-Dienst kontaktieren, der dann beispielsweise alles mit dem Krankenhaus abwickeln kann, damit der notwendigen Behandlung nichts mehr im Weg steht. Soforthilfe ist in Notfallsituationen unabdingbar, und darauf sollte nicht verzichtet werden.

Unfälle auf den Straßen sind in Thailand im Vergleich zu Deutschland ziemlich häufig. Auch hier greift die Auslandskrankenversicherung von Europ Assistance oder vergleichbaren Anbietern. In solchen Situationen kommt es wirklich nur auf Minuten und Sekunden an. Hier kann ebenfalls im Notfall alles schnell abgewickelt werden, sodass man keine Probleme beim nächsten Krankenhaus bekommt. Es wird also schnell ersichtlich, weshalb man nie ohne Auslandskrankenversicherung reisen sollte.

Welche Krankheiten gibt es alles in Thailand?

Grundsätzlich ist nicht empfehlenswert sich zu viel Angst über Thailand zu machen. Denn dann kann man den Urlaub nicht genießen. Gleichzeitig sollte man sich im Vorfeld durchaus über mögliche Risiken und Krankheiten informieren.

So ist z.B. seit Jahrzehnten das Zika-Virus im Umlauf, wobei es vergleichsweise wenige Infektionen gab. Neben Impfungen gegen Hepatitis A & B und Tollwut sollte man sich auch gegen die japanische Enzephalitis und Typhus impfen lassen. Weitere Informationen gibt es u.a. über das Auswärtige Amt.

Leistungen für die nächste Reise nach Thailand

Man kann seine Reise nach Thailand schon für 1,4 Euro im Monat absichern. Hierbei handelt es sich um eine internationale Krankenversicherung, die im Gegensatz zu den ganz normalen Versicherungen, mehrmals im Jahr angewendet werden kann und in Kraft tritt.

Alle Leistungen für die nächste Thailand-Reise im Überblick:

  • Gesamte Übernahme der anfallenden Kosten für Behandlungen und Arzneimittel, auch bei Zahnbehandlungen
  • Ganze Organisation und Bezahlung des medizinisch sinnvollen und vertretbaren Krankenrücktransportes
  • Organisation und Bezahlung des Krankentransportes für den betroffenen Patienten
  • Arznei-, Heil- und Verbandmittel
  • Hilfe bei Ersatzbeschaffung benötigter Medikamente
  • Anschaffung von Herzschrittmachern und Prothesen
  • Überführung bei Tod
Niemals ohne Auslandskrankenversicherung nach Thailand reisen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Folge Thailand-In.de auf Facebookschliessen
oeffnen