Erfahrungsbericht: Visa Run über Ranong nach Myanmar (Burma)

Als ich die Grenze von Kambodscha zu Thailand mit dem Bus überquerte, war mir zuerst nicht klar, dass man über die Einreise über Land nur 14 Tage in Thailand bleiben darf. Fliegt man in das Land rein und kommt an einem thailändischen Flughafen an, erhält man jedoch ein kostenloses Visum für 30 Tage. Da mein Flieger zurück nach Deutschland aber auch 15 Tage nach Ablauf meines zweiwöchigen Visums ging, musste ich mir etwas einfallen lassen.

In Thailand braucht man hierfür zum Glück nicht viel Fantasie, da in nahezu jedem Ort, wo ich mich befand, gefürte VisaRun Touren angeboten werden. Von Chiang Mai aus müsste man sich an die Nordgrenze von Myanmar begeben, vom Süden Thailands aus ist es am einfachsten, nach Malaysia einzureisen. Von Koh Lipe aus gehen täglich Fähren zur malaysischen Insel Langkawi, die auch zu einem sehr begehrten Touristenspot geworden ist.

Ich reiste von Kambodscha aus über Land nach Thailand ein
Da ich von Kambodscha aus über Land nach Thailand einreiste, erhielt ich nur ein zweiwöchiges Visum. Bei der Einreise per Flugzeug hätte ich gleich ein 30-Tage-Visum erhalten.

Zu der Zeit meines VisaRuns befand ich mich auf Koh Tao, einer der Golfinseln Thailands. Im Travelbüro konnte ich dann meinen VisaRun buchen. Am Abend (22 Uhr) verließ ich die Insel mit der Nachtfähre und kam um 6 Uhr morgens in Chumpon an, wo auch schon ein Minivan auf mich wartete, der mich nach Ranong bringen sollte. Ranong befindet sich direkt an der burmesischen Grenze bzw. an der Grenze zu Myanmar wie Burma heute genannt wird.

Visa Run von Koh Tao über Ranong nach Kawthoung in Burma


Mit dem Longtailboot von Ranong nach Burma

Zunächst „verlässt“ man am Hafen das Land und überquert mit einem Longtailboot das Meer, das an dieser Stelle Myanmar von Thailand trennt. Nach ca. einer halben Stunde betritt man burmesisches Land, holt sich den Stempel in Kawthoung (Myanmar/Burma)ab und fährt wieder zurück nach Ranong und mit dem Minivan weiter nach Chumphon. Sollte man nicht mehr auf die Golfinseln zurückwollen, lässt der Minivanfahrer auf Absprache einen auch an der Bushaltestelle von Ranong raus, wo ein Bus nach Phuket oder Krabi fährt.

Von Ranong nach Myanmar / Burma zur Visaerneuerung

Ich bin dann ohne Probleme mit der Fähre von Chumphon aus nach Koh Phangan gefahren, da dies mein nächstes Reiseziel sein sollte. Gedauert hat das Ganze 20 Stunden und hat zwischen 2000 und 2300 Bhat gekostet, je nachdem wo man nach dem VisaRun hin möchte. Von Koh Tao aus kann man auch morgens in den VisaRun starten, muss jedoch dann an jenem Abend über Nacht mit der Fähre zurückfahren.

Alles in allem war es viel unspektakulärer und einfacher als ich es mir ausgemalt hatte. Ich war zusammen mit 10 anderen Touristen unterwegs, und die Thais achten auch gut darauf, das man nicht irgendwo zwischen Thailand und Myanmar verloren geht.

Von Koh Phagnan aus empfiehlt es sich eher über Surat Thani nach Malaysia runterzufahren, dauert wohl genauso lange.Same Same but different wie so ziemlich allles in Thailand!

Fotos und Text: Ary.

, , , ,

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

5 Responses to Erfahrungsbericht: Visa Run über Ranong nach Myanmar (Burma)

  1. Silko 28. Februar 2013 at 14:46 #

    Hallo, vielen Dank für den Erfahrungsbericht. Es gibt da nur eine Sache die ich nicht verstehe. Alle machen diesen Visarun aber man braucht als deutscher Staatsbürger doch ein Visum um überhaupt die Grenze nach z.B. Myanmar überqueren zu können? Zitat:

    „Für deutsche Staatsangehörige besteht zur Einreise nach Myanmar Visumzwang.“ (Auswärtiges Amt)

    Das ist noch ein großes Fragezeichen bei mir..

    • Sebastian 11. März 2013 at 16:01 #

      Hallo Silko,
      gute Frage! Grundsätzlich besteht zwar Visumszwang, allerdings gilt der nur für Reisen länger als 3 Tage. Beim Visarun, gibt es eine Erlaubnis nach Burma einzureisen, dabei darf man sich aber nur wenige Kilometer vom Einreiseort entfernen. Meist reist man ja auch direkt wieder aus. Bei dem Trip nach Ranong und dann nach Burma ist man in der Regel weniger als 30 Minuten in Burma. Eine Weiterreise über Land z.B. nach Yangon wäre selbst mit Visum aber nicht erlaubt, da es durch gesperrte Gebiete führt.

  2. Marcus S. 21. März 2013 at 04:31 #

    Hallo Sebastian oder andere Wissende,

    genau diese Frage mit der Einreise beschäftigte mich auch, da man auch in diversen Foren lesen kann, dass es ein Visa-On-Arrival für Touristen in Myanmar nicht gibt.

    Ich verstehe das also richtig, bis 3 Tage bekommt man also doch als Tourist auch ein Visum? Ist das ein richtiges Visa oder nur eine auf 3 Tage befristete Aufenthaltserlaubnis? Wie sieht das Ding aus und was steht da drauf?

    Und nun die wichtigste Frage! Würde das mit den 3 Tagen Aufenthalt auch gehen, wenn ich für 2-3 Tage von Bangkok nach Rangoon fliegen würde?

    Was sind genau 3 Tage, zählt der Anreisetag als Tag 1 schon mit? Wenn ich beispielsweise am 01.April einreise, wann muss ich dann spätestens ausreisen?
    Muss ich bei Einreise die Ausreisebuchung dabeihaben oder sonst noch irgendwelche Papiere?

    Ne schnelle Antwort wäre sehr hilfreich, denn es geht in ein paar Tagen schon los bei mir.

  3. Silko 14. Mai 2013 at 02:30 #

    Hallo Marcus, hallo Sebastian und alle Leser,

    inzwischen bin ich seit mehr als 3 Monaten auf Phuket. Wirklich schlauer bin ich nicht. Aber zu dir Marcus. Wenn du deutscher Staatsbürger bist, dann solltest dann verlängert sich dein Visum auf dem Landweg für 15 Tage. Fliegst du sind es 30.

    Zum Thema Visa. Ich kenne hier nun inzwischen ganz paar Leute und was ich mitbekomme ist, dass die Unternehmen die die Visarun-Fahrten organisieren die Grenzbeamten schmieren, so dass die keine Fragen stellen und dir den Stempel in den Pass hämmern. 😉 Mit der Korruption ist das hier überall so mußte ich feststellen. Mit einer Freundin hatte ich am Flughafen einige Schwierigkeiten, da sie schon lang hier lebt und ihr Pass voller Stempel ist. Die Beamten da sind zwar genauso korrupt (aus eigener Erfahrung), aber werden eben nicht vorab geschmiert. Bei AirAsia gibts günstige Flugtickets. Ich nutze die Visaverlängerung für Wochenendausflüge mit dem Flugzeug nach Kuala Lumpur oder Singapur z.B. Dort gibts das Visa on Arrival.

    Zu deinen anderen Fragen. Anreisetag ist bereits Tag 1. Inklusive Tag 1 zählst du also 30 Tage. Schau nach Ankunft in deinen Pass, da steht dann dein Ausreisedatum bzw. dein max. Aufenthalt. Ein Rückflugtickeit ist offiziell erforderlich, ich wurde allerdings noch nie danach gefragt und alle anderen hier die ich kenne auch nicht. Wenn du das Risiko eingehen willst ohne Rückflugticket einzureisen, dann sorge zumindest dafür, dass du am Flughafen im Notfall schnell eines buchen kannst.

    Schöne Reise!

  4. Sebastian 5. Juni 2013 at 14:04 #

    Ist zwar schon einige Wochen her, aber vielleicht hilft die Antwort ja doch.

    Das Visa on arrival für Burma ist kein wirkliches Visum, sondern eine Aufenthaltsgenehmigung für 3 Tage und gilt nur an den bekannten Einreiseorten, wie Victoria Point(Ranong) und Tachilek(Chiang Rai)
    Von dort darf man aber nicht weiterreisen. Für Yangoon braucht man auf jeden Fall vorab ein Visum.

    Zu Silko:
    das die Visarun-Unternehmen die Beamten schmieren stimmt zwar, aber das hilft auch nichts, wenn Du auf Overstay bist oder irgendwelche falschen Stempel im Pass hast. Habe ich schon einige Oberschlaue erlebt, die meinten da würde nichts passieren. Die haben die Nacht im Immigration Knast verbracht und wir sind ohne die zurück nach Phuket gefahren…

    Du brauchst nur ein Rückflugticket, wenn du auf Touristenvisum mit Single Entry kommst.. Dann hast Du aber auch max 3 Einreisen in Folge. Und das wird überrprüft und druchgesetzt!

    Heisst also bei Flugreisen max 3 Monate, bei landreisen max 60 Tage (30 + 2×15)

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Folge Thailand-In.de auf Facebookschliessen
oeffnen