Kochkurs – Thai Food vs. Raw Food

Ein Kochkurs in ThailandWer einmal Blut geleckt hat und der thailändischen Küche verfallen ist, sollte die Chance nutzen und gleich vor Ort einen Kochkurs besuchen. Mittlerweile werden in jeder größeren Stadt – wo auch Touristen zu finden sind – Kochkurse in englischer Sprache angeboten.  Von normalen Thai Food Kochkursen, bis zu dem immer mehr beliebten Raw Food (Rohkost).

Thai Food
Die typischen Thai Food Kochkurse dauern in der Regel einen ganzen Tag und umfassen das Kochen einer Vorspeise, zwei bis drei Hauptgerichte und eines Desserts.  Welche Gerichte gekocht werden, entscheiden Sie selbst. Je nach Geschmack können verschiedene Gerichte ausgewählt werden.

Auf dem Sompet Market in Chiang Mai

So könnte Ihr Tag in der Kochschule aussehen: Zuerst geht die ganze Gruppe gemeinsam mit dem Lehrer auf einen lokalen Markt, hier sehen Sie die typisch thailändischen Gewürze und Kräuter wie zum Beispiel Galangal, Tumeric oder Zitronengras. Nachdem der Einkauf getätigt wurde geht es auch schon gleich los – jeder Teilnehmer hat seine eigene Kochstation und dann wird der Kochlöffel bzw. natürlich der Wok geschwungen.

Anfangs werden alle Zutaten vorbereitet, und im Anschluß gibt der Kochlehrer die exakten Anweisungen. Alle gekochten Gerichte werden natürlich auch selbst verzehrt, Sie sollten also einen ordentlichen Hunger mitbringen, denn hier wird den ganzen Tag nur gekocht und gegessen. Eigentlich ein Traum, oder?

In manchen Kochschulen ist es sogar gang und gäbe, ein kostenloses Kochbuch mit allen Rezepten dazu zu bekommen wie zum Beispiel bei der liebenswerten Gaew der Pai Cookery School oder bei der Kochschule Baan Thai Cooking in Chiang Mai. Ein besonderes Erlebnis sind Kochkurse, welche etwas außerhalb der Stadt gelegen sind –  auf sogenannten “Organic Farms” – hier sieht man noch, wie das Gemüse und die Früchte im Garten wachsen.

Leckeres Thai Food, selbstgekocht.

Und das Beste daran ist, dass man zu 100 % sicher gehen kann, dass man tatsächlich nur Lebensmittel isst, welche nicht mit Pestiziden belastet sind. Wer sich für einen Kochkurs auf einer Farm entscheidet, dem können wir wärmstens die Thai Farm Cooking School empfehlen, welche circa 30 Minuten außerhalb Chiang Mai gelegen ist.

Raw Food
Aber Thailand hat nicht “nur” Thai Food zu bieten. Der Trend – besonders im Norden – geht immer mehr auch zu der sogenannten Raw Food Preperation (Rohkost Zubereitung). Die Idee, sein Essen roh zu essen ist, die Vitamine und Enzyme nicht tot zu kochen, sondern das Maximum an Energie in unseren Körper aufzunehmen. Und wenn Sie jetzt denken, dass dieses Essen langweilig schmecken würde oder schwierig zuzubereiten ist, dann werden Sie staunen, sofern Sie einen Raw Food Preperation Kurs mitmachen.

Einige Resorts bieten Raw Food Kurse an, wie zum Beispiel Tao Garden in Chiang Mai oder Phuket Cleanse in Phuket. Wer es gern familiär hat, eine kleine Gruppe bevorzugt und sich gerade im Norden Thailands (Chiang Mai) befindet, kann jederzeit den wunderbaren Loyenda kontaktieren. Er gibt in Chiang Mai privaten Unterricht, wie Raw Food zubereitet wird.

Sushi als Raw Food

Kosten
Ob Rawfoodist, Veganer, Vegetarier oder “Alles-Esser”  – in Thailand finden Sie essenstechnisch alles, was das Herz begehrt. Und wie dies zubereitet wird, lernen Sie auch noch gleich. Thai Food Kochkurse starten bei ca. 900 THB (ca. 22,50 Euro); Raw Food Kurse sind deutlich teurer und kosten ca. 2.000 THB (ca. 50 Euro) aufwärts.

Viel Spaß beim Kochen und Bon Appetit wünscht das Thailand-in.de Team.

Text & Fotos: Stefanie Irl.

, , , ,

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

4 Responses to Kochkurs – Thai Food vs. Raw Food

  1. Tina von Choices-of-life.com 30. März 2015 at 11:06 #

    Wer noch auf der Suche nach einer Alternative ist, dem kann ich den Kochkurs bei Red Chilli Thai Cooking School in Chiang Mai empfehlen: Marktbesuch, max. 6 Personen, open air cooking, jeder hat seine eigene Kochstelle, 4 Gerichte. http://choices-of-life.com/2015/03/27/red-chilli-cooking-school-chiang-mai/

Trackbacks/Pingbacks

  1. Reisefotos 2012 | John Rüth bloggt. - 27. Mai 2012

    […] könnte jeden Tag Pad Thai und Thai Curry verspeisen;) An allen Ecken und Enden werden übrigens Thai-Kochkurse (wie etwa in Chiang Mai) angeboten, damit man das Ganze auch zuhause zubereiten […]

  2. Thai Food | Thailand-in.de - 5. Juni 2012

    […] – neben den Traumstränden – das gute Essen. Aber was genau macht das berühmte Thai Food so besonders lecker? Die thailändische Küche gilt generell als leicht verdaulich, und zudem […]

  3. Globetrotter-Info Koch-Schüler in Thailand | Globetrotter-Info - 9. Dezember 2013

    […] Dass die thailändische Küche wohl zu den besten gehört – eine Binsenweisheit. Allerdings sollte man sowohl die Schärfe als auch deren Gewürze mögen. Bei einem Trip durch Indochina und Nord-Thailand hat es dann in Chiang Mai endlich zum Müßiggang (?) am Wok gereicht. Ausschlaggebend für den Ganztages-Kurs in der Baan Thai Cookery School war weniger der Umstand, dass diese Kochschule in diversen Reiseführern erwähnt wird, sondern die guten Erfahrungen, die andere dort bereits gemacht hatten. Der reguläre Preis betrug 900 Baht (damals ca. 22 Euro). Die Koch-Eleven werden am Guesthouse (Hotel) abgeholt und auch wieder zurück gebracht. Die Gruppen bestehen jeweils aus maximal sechs “Lehrlingen”. Los geht´s bei Baan mit einem gemeinsamen Besuch auf dem Markt. Dort wird alles genau erläutert, was an Obst, Gemüse und vor allem an Gewürzen kochnotwenig ist – und natürlich frisch gekauft. Zurück in der Kochschule gibt es dann einen “Welcome Snack” sowie Obst mit Klebreis. Dann geht es ans erste von sechs Gerichten. Zur Wahl stehen zwei “Menüs”. Es beginnt mit Garnelen mit Curry und geht weiter mit Frühlingsrollen. Jeder kocht natürlich selbst sein Gericht im Wok über der Gasflamme. Ferner auf dem Küchenplan von mir und meinen Mitstreitern: Hühnchen in Kokosmilch (extra scharf!) sowie (noch viel schärfer!) grüner Curry mit Hähnchen oder auch (angenehm unscharfe) frittierte Fischpuffer. Wichtig für daheim war für uns vor allem die Art und Weise Zubereitung von roter und grüner Curry-Paste. Gegen 16:30 Uhr werden wir “entlassen”. Alle haben viel gelernt, viel mit anderen “Eleven” gelacht – und sind soooooo satt. Nach diesem Schnellkurs ist auch klar, dass es DIE thailändische Küche nicht gibt, sondern dass die regionalen Unterschiede zwischen Norden und Süden doch groß sind. Weitere Kochschulen an zahlreichen Orten in Thailand finden sich hier. […]

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Folge Thailand-In.de auf Facebookschliessen
oeffnen