Reisen nach Thailand: Backpacker-Tour, Pauschalreise oder Langzeiturlaub?

Thailand-Reisen sind vergleichsweise günstig, und das ist mittlerweile schon seit Jahrzehnten so. Hier kann man billig reisen, die Infrastruktur ist hervorragend für Touristen ausgelegt und doch tauchen bei Urlaubern immer wieder Fragen rund um den Thailand-Urlaub auf. Dieser Beitrag versucht ein paar Antworten und Tipps zu liefern.

Eine Reise nach Thailand

Reisen nach Thailand können sehr unterschiedlich ausfallen.

Backpacking

Gerade für Backpacker ist Thailand nach wie vor eines der beliebtesten Reiseziele – und das nicht erst nach dem Filmerfolg von „The Beach“ mit Leonardo di Caprio:D Im Beitrag „Tipps zum Backpacking in Thailand“ sind wir schon näher auf dieses Thema eingegangen.

Rucksackreisende können im „Land des Lächelns“ gut auf eigene Faust ohne große Reisevorbereitung reisen. Beim Packen sollte man darauf achten, dass nicht zu viel mitgenommen wird! Eine Jacke ist genauso wenig notwendig wie ein Sortiment an langen Hosen: eine lange Hose, am besten aus hellem Stoff gegen Mücken, reicht völlig aus. Ansonsten sollten nur Sommerklamotten Einzug in den Rucksack halten.

Was allerdings immer hilfreich ist: gutes Kartenmaterial, und das gilt nicht nur für Backpacker.


View Larger Map
Thailand-Urlauber sollten auch eine gute Thailand-Karte mit im Gepäck haben

Individualreisen in Thailand?

Man stößt ja immer häufiger auf das schöne Modewort „Individualreisen“. Jeder Mensch reist anders, und wer in einem so touristischen Land wie Thailand „individuell reisen“ will, der darf nachher nicht enttäuscht sein, wenn er vielen anderen Touris begegnet, die auf den selben Pfaden herumtrampeln.

Das Land ist nun einfach mal bekannt für den Tourismus, und wer an Orte reisen will, wo kaum sonst jemand unterwegs ist, der muss schon auf die Suche gehen und auch etwas wagen. Und doch gibt es auch für Individualreisende Hoffnung: denn es gibt einige Reisebüros und -agenturen, die sich mehr Abwechslung vom Mainstream auf die Fahnen geschrieben haben und etwas „Neues“ anbieten wollen.

Egal, ob es sich hierbei um Outdoor-Reisen, Erlebnisreisen, Abenteuerurlaub oder auch Trekking-Tour und Ökotourismus dreht – eines haben diese Bezeichnungen gemeinsam: sie zielen auf etwas Besonderes, eben Individuelles ab.

Khao Sok Nationalpark

Hier im Khao Sok Nationalpark lässt es sich evtl. noch etwas „individueller“ reisen. Foto von Hanumann unter der CC BY-2.0 Lizenz

Pauschalreisen und Last-Minute-Angebote

Da Thailand als Reiseland sehr beliebt ist, kann der Urlauber auch aus einer großen Anzahl an entsprechenden Angeboten auswählen: so gibt es sowohl interessante Last-Minute-Angebote als auch günstige Pauschalreisen nach Thailand*. Dies kann man zum Beispiel auf dem Portal www.tui.com* buchen.

Allerdings sollte der Urlauber im Vorfeld eher auf Nummer sicher gehen und nicht auf das „Schnäppchen in letzter Sekunde“ setzen. Die Thailand-Flüge sind ja mit ca. 600 Euro ohnehin schon recht günstig – sofern früh genug gebucht wird. Gute und oftmals preiswerte Hotels kann man z.B. über www.agoda.com buchen*.

Wer sich eine Woche vor dem geplanten Abreisetermin immer noch keinen Flug organisiert hat und auf eine passendes Last-Minute-Angebot wartet, der braucht sich nachher nicht wundern, wenn er nichts Passendes gefunden hat. Denn wie wir wissen: Thailand ist beliebt, und sicher warten auch andere gespannt auf solche Angebote.

Paradies für Langzeiturlauber?

Die günstigen Lebenshaltungskosten im alten Siam sind sicherlich ein großes Argument für Langzeitreisen nach Thailand. Gutes Thai-Food gibt es ja an allen Ecken und Enden für 40 Baht, und man kann sich selbst in beliebteren Gegenden schon für teilweise 150-200 Euro im Monat in einem Appartment einquartieren.

leckeres Thai-Food

Gutes und günstiges Thai-Food gibt es in Thailand wirklich fast überall

Weshalb also nicht gleich Monate oder auch Jahre bleiben? Ich persönlich kenne einige Leute, die schon länger vor Ort sind und den Thai-Lifestyle mit regelmäßigen günstige Thai-Massagen und leckerem Essen genießen – weil es eben so günstig ist.

Allerdings sollte man auf der anderen Seite nicht vergessen: wer dann in Thailand arbeiten will, der braucht nicht mit fürstlicher Entlohnung rechnen. Zudem wird für „Farangs“ das Arbeiten dadurch erschwert, dass man nicht so einfach ohne Weiteres jeden Beruf ausüben kann. Es gilt die Maxime: Ausländer dürfen den Thais keine Arbeit wegnehmen.

In der Hängematte chillen

Statt arbeiten und nichts verdienen: lieber in der Hängematte bei einem leckeren Chang Bier chillen.

Doch wer ein einigermaßen solides finanzielles Polster mitbringt, der kann auch einfach die Seele baumeln lassen und der Arbeit fernbleiben. Ein denkbares Modell ist: ein paar Monate daheim in Deutschland arbeiten und den Rest des Jahres dann in Thailand verbringen.

Reisen nach Thailand können also sehr unterschiedlich ausfallen: sowohl für Backpacker als auch Pauschalurlauber und Langzeitreisende hat das Land viel zu bieten. Anregungen für eine Rundreise gibt es z.B. in diesem Beitrag.

Reisen nach Thailand: Backpacker-Tour, Pauschalreise oder Langzeiturlaub?: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...

, , , , , , ,

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

One Response to Reisen nach Thailand: Backpacker-Tour, Pauschalreise oder Langzeiturlaub?

  1. Daniel 15. Januar 2014 at 11:37 #

    In Kanchanaburi sieht man die Backpacker gleich im Dutzend daher marschieren. Zumeist handelt es sich dann auch um mehr oder weniger authentische Backpacker, also nicht solche die mit einem Rucksack unterwegs sind und alles andere als Backpacker sind. Wirklich unentdeckte Spots und Geheimtipps sind heutzutage aber auch in Thailand immer schwierigier zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Folge Thailand-In.de auf Facebookschliessen
oeffnen